Im Schatten der Präsidentschaftswahlen in Peru am vergangenen Sonntag hat sich die Lage in Arequipa (Peru) in den letzten Wochen z. T. dramatisch zugespitzt. So stiegen die Infektionszahlen deutlich an und die Quarantäne- und Ausgangsbeschränkungen wurden drastisch verschärft. Vor einigen Tagen wurde dann der landesweit erste Fall einer Infektion mit der Corona-Virus-Variante Delta in Arequipa bestätigt. Und die wirtschaftliche Situation vieler peruanischer Familien ist nach wie vor sehr schwierig.

Doch trotz dieser angespannten Lage – nicht zuletzt auch durch die aktuell sehr undurchsichtige politische Situation in Peru nach den Präsidentschaftswahlen – konnten wir dank des großartigen Einsatzes des Direktors des Colegios Ludwig van Beethoven in Arequipa am 05. Mai und 09. Juni zwei Essensausgaben für über 220 Familien organisieren. In den nächsten Wochen werden weitere Essensausgaben stattfinden und die Planungen für neue Hilfsmaßnahmen laufen weiter.

Möglich ist diese unkomplizierte Hilfe nur dank der Corona-Hilfsaktion des Vereins und dem damit verbundenen Sponsorenlauf des Beethoven-Gymnasiums Bonn im vergangenen Jahr. Im Namen der Schulgemeinschaft der Partnerschule in Peru bedankt sich der Verein BEETHOVIANOS INTERNACIONAL – Schule hilft Schule e. V. ganz herzlich für die Unterstützung aller Spender*innen, Sponsor*innen und Läufer*innen!