Die peruanische Präsidentin Dina Boluarte vereidigt das zweite Kabinett ihrer Amtszeit unter der Führung des neuen Premierministers Luis Alberto Otárola (ehemaliger Verteidigungsminister).

Inzwischen gibt es 27 Todesfälle, die direkt (21) oder indirekt (6) mit den landesweiten Protesten in Zusammenhang stehen.

Aktuell gibt es 11 von Demonstranten errichtete Straßensperren in den Regionen Cusco (4), Apurímac (2) und Puno (5). Doch auch in anderen Regionen (Ayacucho und Ucayali) gibt es z. T. leichte Einschränkungen im Straßenverkehr.