Die peruanische Staatsanwaltschaft reicht Verfassungsklage gegen den amtierenden Präsidenten Pedro Castillo im peruanischen Kongress ein.
Die peruanische Generalstaatsanwältin Patricia Benavides wirft Pedro Castillo die Leitung einer kriminellen Vereinigung und Bestechung vor. Sie forderte den Kongress auf, sich auf die UN-Konvention gegen Korruption zu berufen, die Peru unterzeichnet hat, um Pedro Castillo vor Gericht stellen zu können. Es liege in der ausschließlichen und alleinigen Verantwortung des Kongresses, über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Quelle: La República (https://larepublica.pe/)