Wer?

MamaKiya e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 2019 in Köln gegründet wurde.

Was?

Der Verein engagiert sich für Migranten aus Lateinamerika, möchte das historische Trauma zwischen Lateinamerika und Europa aufarbeiten und einen nachhaltigen Transformationsprozess in der Gesellschaft fördern.

Wie?

MamaKiya e.V. veranstaltet Veranstaltungen, Seminare und Workshops (online wie auch in Präsenz in Köln und Umgebung) zu verschiedenen Themen wie z. B. Migrations- und Handelsalternativen für mexikanische Gemeinden, Klimagerechtigkeit und Wasserknappheit im Amazonasgebiet, aktuelle politische Lage in Lateinamerika und faire Lebensmittelproduktion in Peru. Weiterhin werden Bildungsmaterialien zur Realisierung dieser Formate hergestellt und beispielsweise Interviews mit indigenen Gemeinschaften Lateinamerikas für die Bildungsarbeit in Deutschland produziert.

Daneben unterstützt MamaKiya e.V. einzelne Projekte in der Region Huánuco im Norden Perus. So wurde u. a. 2021 ein Elektrokardiograph für das Mutter-Kind-Krankenhaus Carlos Showing Ferrari in der Stadt Huánuco finanziert.

Was verbindet uns?

Bei verschiedenen Bildungsveranstaltungen haben wir bereits mit MamaKiya e.V. zusammengearbeitet und wir unterstützen uns gegenseitig immerwieder mit Expertise und Erfahrung in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit.

zurück zum Adventskalender