Die Proteste in Peru führen nun fast landesweit zu Straßenblockaden und gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten. Bisher sind bei den Protesten 6 Menschen ums Leben gekommen. Besonders betroffen sind die Regionen Apurímac und Arequipa, doch auch in den Regionen Puno, Cusco, Ica, Ucayali, San Martín, Amazonas, La Libertad und Cajamarca gibt es Straßenblockaden.

Inzwischen hat die neue peruanische Präsidentin Dina Boluarte für April 2024 Neuwahlen vorgeschlagen, nun folgen Diskussionen mit dem peruanischen Kongress über eventuell vorgezogene Neuwahlen.