Inmitten der schweren politischen und wirtschaftlichen Krise Perus (am 24. November ist erneut der Ministerpräsident zurückgetreten und der landesweite Streik der LKW-Fahrer dauert nun bereits 4 Tage an) haben wir in Arequipa unseren peruanischen Partnerverein “BEETHOVIANOS INTERNACIONAL” gegründet.

Nach Ausarbeitung der Satzung konnte am 22. November endlich die Gründungsversammlung stattfinden, sodass nun der Verein zunächst bei einem peruanischen Notar und dann im peruanischen Register juristischer Personen (SUNARP) hoffentlich bis Ende des Jahres eingetragen werden kann. Im Anschluss werden wir den Verein zusätzlich noch in ein weiteres Register eintragen lassen, dass speziell für Nicht-Regierungsorganisationen sowie ausländische Partnerorganisationen geschaffen wurde, um internationale Entwicklungszusammenarbeit in Peru zu ermöglichen.

Anschließend wird sich unser Partnerverein um die Visa-Angelegenheiten unserer Freiwilliger in Peru kümmern und die Durchführung entwicklungspolitischer Projekte vor Ort erleichtern.

Gleichzeitig laufen die Planungen für unser Projekt der “Nachhaltigen digitalen Schule” weiter. So steht bereits fest, auf welchem Schulgebäude wir die Photovoltaikanlage installieren können und in den kommenden Tagen werden Kostenvoranschläge für die Anlage eingeholt.

Weiterhin werden wir zum Ende des Jahres unsere Corona-Hilfsaktion auslaufen lassen und ab Januar 2023 eine neues Projekt beginnen, bei dem wir zahnmedizinische und augenheilkundliche Behandlungen in den Polikliniken Espírtu Santo für die Schülerinnen und Schüler des Colegios Ludwig van Beethoven kostenfrei anbieten werden.

Ab der kommenden Woche werde ich einige Projekte anderer Organisationen in Peru bei einer Rundreise im Norden Perus besuchen und unser Partner-Netzwerk erweitern.