Hilfe für betroffene Familien in Arequipa, Peru:

Peru ist von der Corona-Pandemie sowohl gesundheitlich wie auch wirtschaftlich schwer getroffen. So sind beispielsweise seit dem 16. März 2020 die peruanischen Schulen geschlossen und es findet nur teilweise und zudem sehr eingeschränkt digitaler Ersatzunterricht über die „sozialen Medien“ statt.

Da sich viele Familien kaum noch mit dem Notwendigsten versorgen können, helfen wir seit Anfang Juli 2020 mit unserer Corona-Hilfsaktion. Zunächst konnten wir 100 Familien des Colegios Ludwig van Beethoven mit einer Lebensmittelhilfe in Höhe von 150,- € unterstützen, sodass die Versorgung mit Lebensmitteln für einige Wochen sichergestellt werden konnte.

Im November und Dezember 2020 fanden schließlich mehrere Essensausgaben für insgesamt 600 Familien des Colegios statt, bei denen sie corona-konform ein Essenspaket im Wert von etwa 25,- € mit wichtigen, lang haltbaren Lebensmitteln erhielten. Da sich die Situation in Peru auch derzeit kaum bessert, begann Anfang Mai 2021 eine weitere Runde der Essensausgaben, bei der bisher mehr als 900 Essenspakete im Wert von etwa 30,- € an die Familien der Schulgemeinschaft verteilt wurden.

Seit November 2021 haben die Schülerinnen und Schüler des Colegios Ludwig van Beethoven nun die Möglichkeit der Inanspruchnahme einer kostenlosen medizinischen Behandlung in den Polikliniken Espíritu Santo in Arequipa, dank der erfolgreichen Kooperation zwischen dem Freundes- und Förderkreis des Vereins Asociacion Pro Espiritu Santo e. V. mit Sitz in Ellwangen und unserem Verein. Wir freuen uns sehr, die Finanzierung dieses Projektes ermöglichen zu können.

Sie möchten sich an dieser besonderen Hilfsaktion mit einer Spende beteiligen?
Dann spenden Sie an:

BEETHOVIANOS INTERNACIONAL – Schule hilft Schule e. V.
IBAN: DE89 3705 0198 1934 3069 50
BIC: COLSDE33XXX (Sparkasse KölnBonn)
Verwendungszweck: Corona-Hilfsaktion Peru

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@beethovianos-internacional.de

Corona in Peru

Alle aktuellen Zahlen und Statistiken zur Corona-Pandemie in Peru finden Sie hier.

Berichte aus Arequipa

  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (10)
    Im Schatten der Präsidentschaftswahlen in Peru am vergangenen Sonntag hat sich die Lage in Arequipa (Peru) in den letzten Wochen z. T. dramatisch zugespitzt. So stiegen die Infektionszahlen deutlich an und die Quarantäne- und Ausgangsbeschränkungen wurden drastisch verschärft. Vor einigen Tagen wurde dann der landesweit erste Fall einer Infektion mit der Corona-Virus-Variante Delta in Arequipa […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (9)
    Am 05. Mai fand erneut eine Essensausgabe für 120 Schülerinnen und Schüler des Colegios Ludwig van Beethoven in Arequipa, Peru, statt. In den kommenden Wochen werden weitere Runden dieser erneuten Essensausgabe organisiert werden, da die wirtschaftliche Situation vieler peruanischer Familien nach wie vor sehr schwierig ist und noch kein Ende der Corona-Krise in Peru abzusehen […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (8)
    Mit der fünften Runde der Corona-konformen Essensausgabe am Colegio Ludwig van Beethoven in Arequipa am 09. Dezember haben bisher insgesamt 600 Familien ein Essenspaket erhalten. Hier einige Bilder der Essensausgabe:   Da leider (nach einem Jahr ohne richtigen Schulunterricht in Peru) nicht mehr alle der etwa 1000 Familien der Schulgemeinschaft zu erreichen sind, werden wir die […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (7)
    Am 05. November fand die erste Runde der Corona-konformen Essensausgabe am Colegio Ludwig van Beethoven in Arequipa statt. So erhielten die ersten 120 Familien der etwa 1000 Familien der Schulgemeinschaft ein Essenspaket im Wert von ca. 23,-€ mit wichtigen, lang haltbaren Lebensmitteln.  Möglich ist dies nur dank der hervorragenden Organisation durch die Lehrer*innen der peruanischen […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (6)
    Schüler laufen für Familien in Peru Sponsorenlauf des Beethoven-Gymnasiums Bonn für seine peruanische Partnerschule Seit nun 35 Jahren verbindet das Beethoven-Gymnasium Bonn eine enge Partnerschaft mit dem Colegio Ludwig van Beethoven in Arequipa, Peru. Doch in Zeiten einer Pandemie sind große Feierlichkeiten zum Jubiläum der Partnerschaft oder zum Geburtstag des Namensgebers der beiden Schulen undenkbar […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (5)
    Gabriela berichtet:  „Ich bin Schülerin des Colegios „Ludwig van Beethoven“. Alles begann damit, dass es mir nicht gut ging – ich leide an einer Knochenfehlstellung, die häufige, regelmäßige Untersuchungen erfordert. Um die aufwendigen Untersuchungen und Behandlungen finanzieren zu können, organisierte meine Mutter eine Pollada. [Fest, bei dem ein typisch peruanisches Gericht mit Hühnchen verkauft wird, […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (4)
    Hilda berichtet: „Zurzeit geht es mir sehr schlecht und ich bin sehr traurig. Ich habe drei kleine Kinder, die 10, 6 und 2 Jahre alt sind. Meinem Ehemann geht es auch sehr schlecht, er ist in in einer Stadt in der Nähe von Arequipa und er ist sehr krank. Selbst wenn er wieder gesund wird, […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (3)
    Wilson berichtet: „Ich heiße Wilson, bin 12 Jahre alt und gehe auf das Colegio Ludwig van Beethoven, wie auch mein Bruder Jaimer, der in die 3. Klasse der Grundschule des Colegios geht. Zusammen mit unserer Mutter Dionicia leben wir in Arequipa, kommen aber eigentlich aus Puno am Titicacasee. Wir haben fast nichts hier in Arequipa, […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (2)
    Flor berichtet: „Vielen Dank für die Unterstützung! Das hilft uns sehr in dieser schweren Krise. Gott segne alle, die diese Hilfe möglich gemacht haben! Das hier ist derzeit unsere Küche, denn so können wir sparen und verbrauchen nur wenig Erdgas:  Das sind unsere Pflanzen und unser Gemüse:  Hier ein Bild von unserer Familie zu Hause; […]
  • Corona-Krise: Berichte aus Arequipa (1)
    Reynaldo berichtet: „Hallo, ich heiße Reynaldo, komme aus Peru, lebe in der „Ciudad blanca“, der weißen Stadt Arequipa. Ich bin 32 Jahre alt und habe eine wunderbare Familie, ich habe zwei Kinder: eine 15 jährige Tochter und einen dreijährigen Sohn. Seit drei Monaten, über 100 Tage, sind wir nun schon in Quarantäne, eingeschlossen, jeder in […]